Meine Rezepte…

…entstehen.

Ich arbeite nicht (mehr) mit Kochbüchern. Ich halte mich nicht an Mengenangaben. Ich koche einfach und nehme mein Augenmaß als Gewichts- und Mengeneinheit. Oftmals schmecke ich nicht einmal mehr ab, trotzdem würzt keiner nach, obwohl Salz- und Pfefferstreuer stets zur Verfügung stehen.

Ich muss immer an eine Aussage meiner Mutter denken. So fragte sie ihre Mutter wieviel Gramm eine Prise sei. Die Antwort war ernüchternd: „Das hat man im Gefühl.“

Kochen ist Gefühl und Leidenschaft. Man muss es leben und lieben mit Nahrungsmittel zu arbeiten und daraus etwas entstehen zu lassen.