Gefüllte Paprika

Früher war dieses Gericht öfter auf dem Mittagstisch: gefüllte Paprika.

Ich esse diese Art von Ofengericht sehr gerne. Egal, ob es nun vegan oder „normal“ gefüllt, es ist ein köstliches Essen. Ich mache mal die eine, mal die andere Variante, ganz nach Lust und Laune. Daher gibt es hier beide Zubereitungsarten.

Zunächst mal die vegane Varianten:

Zutaten:

  • ausgehöhlte Paprikaschoten,
  • Reis, gekocht
  • Pilz, in kleine Würfel geschnitten
  • Zwiebeln, fein gewürfelt
  • Gewürze nach Gusto (z.B. Paprika, Chillipulver, Knoblauch oder mediterrane Gewürze)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitungen:

  • Die Paprika vorsichtig oben aufschneiden, so dass ein Deckel entsteht, den Strunk aus dem „Deckel“ entfernen, den Bauch vom Kerngehäuse befreien
  • Den gekochten Reis mit den Pilzen, den Zwiebeln und mit den Gewürzen mischen. Die Mischung in die  ausgehöhlte Paprika füllen
  • „Deckel“ auflegen
  • Paprika in eine Auflaufform stellen und für ca. 45 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Beilagen braucht es bei diesem Gericht nicht extra. Auf auf Sauce kann man verzichten, da die Paprika so saftig ist.

89B3B1DC-3246-452C-A6B5-1C8174BCCE8F
Gefüllte Paprika, fertig für den Ofen

Nun noch kurz die „normale“ Variante, die bei uns gestern auf den Tisch kam, denn Reis hat ja bekanntlich reichlich Kohlenhydrate 😉.

Zutaten:

  • ausgehöhlte Paprikaschoten
  • Hackfleisch, ich bevorzuge Rinderhackfleisch
  • Zwiebeln, fein gewürfelt
  • Gewürze nach Gusto (z.B. Paprika, Chillipulver, Knoblauch oder mediterrane Gewürze)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitungen:

  • Die Paprika vorsichtig oben aufschneiden, so dass ein Deckel entsteht, den Strunk aus dem „Deckel“ entfernen, den Bauch vom Kerngehäuse befreien
  • Hackfleisch mit Zwiebeln und Gewürzen ordentlich vermengen und in die ausgehöhlten Paprika füllen.
  • Deckel drauf, Paprika in eine Auflaufform stellen und bei 180 Grad für 1 Stunde in den Ofen.

Auch hier braucht es keine extra Sauce, Hack und Paprika sind saftig genug.

Guten Appetit!

 

 

Advertisements

China-Torte

Ich weiß nicht, warum dieses Gericht ausgerechnet „China-Torte“ heißt, hat es doch mit China so rein gar nichts zutun, doch es ist ein tolles Rezept für Gäste. Es lässt sich schnell herstellen und gut vorbereiten.

Zutaten:

Für die Füllung:

  • Hack
  • Zwiebeln, gewürfelt
  • Lauch, in feine Ringe geschnitten
  • Champignons, in Scheiben geschnitten
  • Paprika, gewürfelt
  • Cocktailtomaten, halbiert
  • Passierte Tomaten
  • Schafskäse (Feta), gewürfelt
  • Salz, Pfeffer und andere Gewürze, die es würzig machen

Für den Tortenboden:

  • 1 Paket Blätterteig
  • 26er Springform 
  • 1 Ei, verquirlt 

Zubereitung:

  • Mit dem Blätterteig die Springform am Boden und Rand auskleiden, ruhig etwas am Rand überstehen lassen
  • Hack scharf anbraten, nach und nach das Gemüse zugeben und mitbraten
  • Passierte Tomaten zufügen und mit den Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen würzen
  • Die Masse etwas einkochen lassen, vom Herd nehmen 
  • Den Feta nun untermischen
  • Die Masse in die Springform füllen, die überstehenden Ränder umklappen und einen Deckel Blätterteig auflegen, so dass die Masse komplett von Blätterteig umwandelt ist.
  • Den Blätterteigdeckel mit dem verquirlten Ei bepinseln.
  • Bei 170 Grad für 30 Minuten in den Ofen. Fertig.

Dazu kann man einen grünen Salat und/oder ein Tzatziki servieren. 

gefülltes Naan-Brot mit wieBacon

Asia-Wochen bei den Discountern sind toll. Da gibt es immer mal wieder leckere Dinge zu kaufen, die man sonst nicht auf dem Einkaufszettel hat. So habe ich neulich Naan-Brot entdeckt und mir fiel auf, dass der letzte Besuch beim Inder laaaaaange her ist ;)…

Ein leichtes und köstliches Abendessen sind gefüllte Tortilla-Wraps. Etwas abgewandelt ergibt es gefülltes Naan-Brot.

Zutaten:

  • Naan-Brot
  • Salat, geschnippelt
  • Paprika, gewürfelt
  • Zwiebeln, gewürfelt
  • Tomate, gewürfelt
  • Optional Hähnchenbrustfilet, fein geschnitten oder alternativ wieFleisch (dieses Mal habe ich wieBacon verwendet)
  • Sauce nach Wahl und Gusto (z. B. (Curry-)Ketchup, Asia-Sauce oder Zaziki)

Zubereitung:

  • Zwiebeln in Kokosfett glasig in einer Pfanne anbraten, Fleisch zugeben und anbraten
  • Naan-Brot im Ofen erwärmen
  • Wenn das Naan-Brot fertig ist, vorsichtig aufschneiden wie bei einer Dönertasche
  • Hühnchen-Zwiebeln- Mischung in die Naan-Tasche einfüllen, etwas Sauce auf die Mischung geben und dann mit dem Gemüse auffüllen. Bei Bedarf noch etwas Sauce draufgeben und es sich schmecken lassen.

Alternativ kann man natürlich mit den gleichen Zutaten eine gefüllte Tortilla zubereiten, einfach statt Naan-Brot einen Tortillafladen verwenden.