Grünkohlsuppe

Wie ich ja bereits geschrieben habe, darf ich mich durch eine OP im Mund derzeit nur flüssig ernähren. Also gibt es Gemüsesuppen in allen Geschmacksrichtungen.

Erstaunt hat mich der tolle Geschmack meiner Grünkohlsuppe. Ich hatte noch TK-Grünkohl und ich dachte mir, das ist doch mal ein Versuch für eine Gemüsesuppe der speziellen Art. Boa, der Geschmack hat mich echt überzeugt!!!

Zutaten:

  • Grünkohl (frisch oder TK)
  • Gemüsebrühe (Instant)
  • 1 mehligkochende Kartoffel

Zubereitung

Kartoffel schälen und fein würfeln

Grünkohl, wenn frisch, putzen, sonst den TK-Grünkohl gleich in einen Topf mit ca. 1 Liter Wasser zusammen mit der gewürfelten Kartoffel und der Instantbrühe kochen.

Mit einem Stabmixer nach ca. 15 Minuten Kochzeit alles pürieren, nach Geschmack mit Gewürzen verfeinern und noch einmal ca. 10 Minuten aufköcheln.

Fertig und echt lecker!!!!

Advertisements

Weihnachten mal anders…

Lange war ich „abgetaucht“ und eher faul, um zu bloggen…

Ich habe zwischenzeitlich meine Ernährung umgestellt und lebe seit August ketogen. Was ist das und wie meine Ernährung nun aussieht, werde ich kurzfristig in einem separaten Beitrag darlegen.

Heute muss ich mein Leid niederschreiben. Denn ich bin wohl der einzige Mensch in meinem Dunstkreis, der an Weihnachten schlemmen und genießen kann, sondern durch eine OP im Mund nur Flüssiges essen darf. Es ist nicht schön, durch die Läden zu tigern und all die Köstlichkeiten zu sehen und genau zu wissen, dass ich das gerade nicht essen darf und vor allem nicht kann… auch den Göttergatten beim Schlemmen zuzusehen ist nicht gerade leicht…. gefühlt bin ich der einzige Mensch, der Weihnachten ab- statt zunimmt…

Aber Not macht erfinderisch und so bin ich unter die weihnachtlichen „Suppenkasper“ gegangen und halte mich mit Gemüsesuppen hoch (natürlich ohne Sahne und Milch, da ich keine Bakterien im Mund haben mag, die den Heilungsprozess beeinträchtigen).

Heute gab es Grünkohlsuppe (und Gatterich durfte sich eine köstliche Käsevariation mit Feigen-Senf-Sauce reinziehen). Erstaunlich lecker…

Morgen werde ich eine Karotten-Orangensuppen verspeisen und am 1. Feiertag wird es eine Tomatensuppe geben (Gatterich wird Ente mit Rotkohl und Klößen genießen dürfen…).Am 2. Feiertag werde ich mir eine Brokkoli-Romaneso-Suppe zaubern und dann sind die ollen Feiertage sich schon um. Gaterrich darf ohne mich mit seiner Bagage am 2. Feiertag zum Chinesen…glaubt mir, ich bin nicht böse, da nicht mit zu müssen, da Chinese und Weihnachten für mich ein „no go“ sind. In diesem Fall finde ich meine OP und die ganzen Maleschen drumherum als willkommene Ausrede ;)…

Die einzelnen Rezepte poste ich natürlich mit Bildern über die Feiertage, da ich mich insgesamt mies fühle und „die Couch“ hüte.

Genießt die Feiertage und schlemmt für mich mit!!